magie steckt in der fähigkeit, so zu sein, wie man eigentlich gemeint ist.

Wir alle kommen mit einem Wesenskern auf die Welt, in dem all das angelegt ist, was uns einzigartig macht. Dieser will sich in allem, was wir tun, ausdrücken. Ist dies möglich, bedeutet das, dass unsere EigenSchwingung frei fließen kann. Der Mensch fühlt sich gesund, lebendig und sein Wirken ist authentisch.

Wenn der Mensch unterdrückt, wie er eigentlich gemeint ist, entsteht eine innere Anspannung, ein inneres Zusammenzucken. Das ist schmerzvoll, macht auf Dauer unzufrieden, kraftlos und kann zu Frustration oder Lebenskrisen führen. 

 

Schon Aristoteles kannte das und bezeichnete es als Entelechie. Das bedeutet, dass alles Lebendige die Botschaft in sich trägt, wie es wirklich sein soll. Die Kaulquappe trägt beispielsweise den Code des Frosches in sich. Der Frosch ist also die Entelechie der Kaulquappe. Das Leben einer Kaulquappe, die sich aber anstrengt, ein Kamel zu werden, wird zur Tragödie.

Wenn wir Menschen begegnen, die ihrer EigenSchwingung Ausdruck verleihen können, finden wir das magisch. Die Magie steckt also in der Fähigkeit, so zu sein, wie man eigentlich gemeint ist. 

Manche Menschen sind Magie, andere sind nur eine Illusion davon. Let's get magic...